Kontakt

Biologielaborant/-in

Die Fächer Biologie und Chemie gehören in der Schule zu Ihren Lieblingsfächern? Sie interessieren sich für alles, was in einem Labor möglich ist, arbeiten besonders präzise und verantwortungsvoll und haben Spaß am Beobachten. Sie sind bereit, mit Labortieren zu arbeiten?

Dann bewerben Sie sich bei uns als Biologielaborant/-in.

Aufgaben:

  • Vorbereitung und Durchführung von biochemischen Versuchen an Tieren, Pflanzen, Mikroorganismen und Zellkulturen unter Anleitung von Wissenschaftlern
  • Beobachten, Kontrolle und Auswerten der Ergebnisse von Versuchsreihen
  • Weiterverwerten von Messergebnissen und Datenanalysen

Voraussetzungen:

  • guter Realschulabschluss oder Abitur mit guten Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern und in Englisch (Ihre Bewerbung sollte die letzten beiden Schulzeugnisse enthalten)
  • Ausdauer und Sorgfalt (z. B. konzentriertes Arbeiten bei langwierigen Versuchsreihen mit negativen Versuchsergebnissen)
  • Verantwortungsbewusstsein und -bereitschaft (z. B. sorgfältiges Arbeiten mit gefährlichen Mikroorganismen, um Unfälle zu vermeiden)
  • besonderes Interesse am naturwissenschaftlichen Experimentieren
  • technisches Verständnis
  • Flexibilität, Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • keine Allergien gegenüber tierischen und pflanzlichen Bestandteilen

Ausbildungsdauer:

  • 3,5 Jahre, für Abiturienten 3 Jahre
  • Verkürzung der Ausbildung bei sehr guten Leistungen möglich

Spätere berufliche Einsatzgebiete

Biologielaboranten und -laborantinnen arbeiten in der medizinischen und biologischen Forschung, der angewandten Medizin und im öffentlichen Gesundheitswesen. In der Industrie sind sie beispielsweise beschäftigt bei Pharma- und Kosmetikherstellern, bei Lebensmittelherstellern und in Betrieben, die biotechnische Produkte herstellen. Darüber hinaus können sie auch in Krankenhäusern tätig sein. Die Gen- und Biotechnologie wird in den nächsten Jahren noch mehr an Bedeutung gewinnen und verspricht gute Karrierechancen.


Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Ein berufliches Vorankommen ist durch Spezialisierungen, z. B. zum Pharma-, Lebensmittel-, Umweltschutz- oder gerichtsmedizinischen Laboranten möglich. Eine Zusatzausbildung führt zum Chemie- oder Biologietechniker oder Industriemeister Pharmazie oder Chemie. Mit Hochschulreife können auch ergänzende Studiengänge im Bereich Biologie, Biochemie oder Biotechnologie an die Ausbildung angeschlossen werden.

 
loading content