Leitung und Kontakt

Dr. Samy Egli
Dr. Samy Egli
Leitender Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Telefon: +49 (0) 89-30622-455
PD Dr. Dr. med. univ. Susanne Lucae
PD Dr. Dr. med. univ. Susanne Lucae
Oberärztin, Projektgruppenleiterin
Telefon: +49 (0) 89-30622-614

Aktuelles

Stationäre Klinik

Header image 1439539722

Schematherapie

Die Schematherapie ist derzeit eines der wirksamsten und pragmatischsten Therapieverfahren bei potenziell krank machenden Persönlichkeitsmerkmalen, welche zur Entwicklung einer Depression beitragen können. Sie erweitert die Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie um Elemente psychodynamischer Konzepte und anderer bewährter Therapieverfahren, wie z. B. der Transaktionsanalyse, der Hypnotherapie und der Gestalttherapie.

Die Betroffenen profitieren enorm und in kurzer Zeit. Die Schematherapie geht davon aus, dass in der Kindheit und im Verlauf des Lebens Schemata, d. h. Verhaltensmuster, erworben werden, die Erinnerungen, Emotionen, Kognitionen und Körperempfindungen beinhalten und das Verhalten krankmachend beeinflussen können.

Ein sogenanntes maladaptives Schema entsteht häufig durch schädliche Kindheitserlebnisse, die auf der Verletzung menschlicher Grundbedürfnisse basieren. Dabei sind traumatische Erlebnisse oder die Erfahrung der Nichterfüllung wesentlicher Bedürfnisse – wie z. B. Zuwendung oder Schutz – durch die frühen Bezugspersonen besonders wichtig.

Diese Verhaltensmuster können im Einzelfall – z. B. durch die Überbetonung von Leistung, Perfektion und Zuverlässigkeit – so stresserzeugend sein, dass sie in einem Burnout resultieren. Durch das Erkennen der Schemata kann das krankmachende Verhalten günstig beeinflusst werden.

 
Zur Redakteursansicht
loading content