Herzlich willkommen in der Max-Planck-Tagklinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Herzlich willkommen in der Max-Planck-Tagklinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Unser Therapieangebot richtet sich vor allem an Patienten mit Depressionen, Schizophrenie, Angst- oder Zwangserkrankungen. Neben der optimalen medikamentösen und psychotherapeutischen Behandlung ist die Orientierung auf die Wiedereingliederung in das Arbeitsleben ein Schwerpunkt der Therapie.

Wer kommt zu uns?

Eine Behandlung bei uns kommt dann für Sie in Frage, wenn Sie an einer psychischen Erkrankung leiden und für Sie eine vollstationäre Therapie von vornherein nicht geeignet oder nicht mehr notwendig ist. Die traditionsreiche Klinik des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie befasst sich vor allem mit der Diagnostik, Behandlung und Erforschung von Stressfolgeerkrankungen. Unser tagklinisches Behandlungsspektrum umfasst depressive, bipolare und psychotische Erkrankungen sowie Angst- und Zwangserkrankungen. 

Was dürfen Sie von uns erwarten?

Wir bieten Ihnen eine eingehende psychiatrisch-medizinische und psychologische Diagnostik und Therapie auf dem aktuellen Stand der klinischen Forschung. Als Max-Planck-Institut ist es uns ein wichtiges Anliegen, die Ergebnisse unserer wissenschaftlichen Arbeit so schnell wie möglich unseren Patientinnen und Patienten zukommen zu lassen.

Wir arbeiten multiprofessionell, lösungsorientiert und methodenübergreifend. Unsere Tagklinik besteht seit über 10 Jahren aus einem erfahrenen Team von Psychiatern / Psychotherapeuten, Psychologen und Pflegekräften, Sozialpädagogen, Ergo-, Sport-, Bewegungs- und Kunsttherapeuten sowie medizinischen Fachangestellten. Unsere psychologische Therapie ist verhaltenstherapeutisch orientiert und integriert verschiedene wirksame Therapiemethoden sowohl in Einzel- als auch Gruppentherapie.

Über den Tag hinweg steht Ihnen eine breite Palette von Therapieangeboten zur Verfügung:

Welche Therapieschwerpunkte bieten wir Ihnen?

Wir unterscheiden drei unterschiedliche integrative Therapieschwerpunkte. Die Zusammenstellung der Therapien und die Methoden sind auf den jeweiligen Schwerpunkt und die individuellen Bedürfnisse unserer Patientinnen und Patienten abgestimmt. Die Wochenpläne mit unserem Therapieangebot können dynamisch an Ihre persönlichen Bedürfnisse angepasst werden.

Im Schwerpunkt „Strukturierung“ unterstützen wir Sie dabei, trotz der Schwere der Erkrankungssymptome Ihren Alltag zu bewältigen und selbstständig zu bleiben. Die Anforderungen der jeweiligen Therapien sind in überschaubare Schritte aufgeteilt, das Ziel ist die vorsichtige Steigerung der Belastbarkeit.

Im Schwerpunkt „Aktivierung“ liegt die Hauptaufmerksamkeit auf Ihrer Gefühlswelt und Ihren positiven Unternehmungen. Hier sind die Therapien darauf abgestimmt, mit Stimmungsschwankungen umzugehen, Interessen und Aktivitäten wieder aufzugreifen oder neue Aktivitätsfelder zu entdecken. 

Unser Schwerpunkt „Belastung“ konzentriert sich auf das Wiedererlangen Ihrer Alltagsfertigkeiten, Ihrer Leistungsfähigkeit oder auch Ihrer allgemeinen Belastbarkeit. Das Ziel ist entweder die Rückkehr in das Berufsleben, der Wechsel in eine Rehabilitationsmaßnahme oder auch der Aufbau einer tragfähigen und sinngebenden Tagesstruktur.

Sie werden in allen drei Therapieschwerpunkten intensiv  psychologisch betreut. Die Konzeption unserer Psychotherapie stützt sich auf das Verfahren der Verhaltenstherapie. Dabei setzen wir je nach Therapieschwerpunkt entweder mehr kognitiv- verhaltenstherapeutische oder emotional aktivierende Methoden ein, oder konzentrieren uns vor allem auf Ihre persönlichen Ressourcen.

Zur Redakteursansicht