Entwicklungs-Neurobiologie

Entwicklungs-Neurobiologie

Die Wanderung von Nervenzellen ist ein entscheidender Schritt bei der Entwicklung des zentralen Nervensystems (Abb. 1). Über 1 % der Weltbevölkerung haben wegen falscher Platzierung von Nervenzellen Fehlbildungen des Neokortex, die eine der Hauptursachen für Entwicklungsstörungen und schwere Fälle von Epilepsie sind. Um die biologischen Mechanismen zu verstehen und mögliche Therapien gegen kortikale Fehlbildungen zu entwickeln, müssen wir zuerst die Steuerung der kortikalen Entwicklung erforschen. Daher benötigen wir Mausmodelle, die die menschlichen Erkrankungen abbilden, und in vitro/ in vivo Methoden, die es uns ermöglichen, unsere Resultate auf die menschlichen Zellen/ das menschliche Gehirn zu übertragen. Wenn wir wissen, ob die zellulären und molekularen Mechanismen bei Maus und Mensch übereinstimmen, können wir uns mit der Verschaltung und der Konnektivität der Nervenzellen befassen. Außerdem können wir allgemeine Regulatoren identifizieren und nach Kandidatenmolekülen suchen, die für mögliche Therapien in Frage kommen.

Silvia Cappello spricht über ihre Arbeit mit Gehirn-Organoiden

Bild: iStock_ipopba

Zur Redakteursansicht