Metakognitives Training

Das Metakognitive Training ist ein stationsübergreifendes und wöchentliches Angebot für Patienten, die aktuell oder jemals an einer Psychose gelitten haben.

Es handelt sich hierbei um ein wissenschaftlich geprüftes Verfahren, das ergänzend zur pharmakologischen Therapie eingesetzt werden kann.

Im Rahmen von 8 Trainingseinheiten werden sowohl psychoedukativ als auch spielerisch problematische Denkstile erarbeitet, die zur Entwicklung von falschen Überzeugungen bis hin zum Wahn führen können.

Die Gruppengröße ist auf 10 Teilnehmer beschränkt.

Zur Redakteursansicht