Probanden für Eyetracking & fMRT –Studien gesucht

Im Rahmen eines wissenschaftlichen Projektes zur Untersuchung der Verhaltensprozesse und der funktionellen Neuro­anatomie sozialer Interaktion sucht das Max-Planck-Institut für Psychiatrie gesunde Männer und Frauen als Probanden für Eyetracking-Studien und eine funktionelle Magnet­resonanz­tomografie(fMRT)-Studie.

Grundvoraussetzungen:

  • Alter 20-50 Jahre,
  • Rechtshänder,
  • keine psychiatrischen oder neurologischen Vorerkrankungen,
  • keine regelmäßige Einnahme von Medikamenten,
  • kein Substanzmissbrauch (z.b. Drogenkonsum oder übermäßiger Alkohol- und Zigarettenkonsum),
  • keine Brillenträger, welche eine Sehstörung nicht durch Kontaktlinsen ausgleichen können.
  • Zusätzlich für die fMRT-Studie: keine Kontraindikationen gegen eine Magnetresonanztomografie (Metallimplantate, Herzschrittmacher, Insulinpumpe, Cochlea-Implantat, Klaustrophobie, Metall-splitterverletzungen, Tätigkeit in der metallverarbeitenden Industrie),

In den Eyetracking-Studien wird das Blickverhalten und in der fMRT-Studie die neuonalen Aktivierungsmuster während der sozialen Interaktion und der Einschätzung anderer Personen untersucht.

fMRT-Studie:
Die Studie besteht aus zwei Terminen mit einem Zeitaufwand von jeweils ca. 1,5-2 Stunden. Im Rahmen der Studie werden auch Fragebögen erhoben.
Die Teilnahme an der Studie wird mit 40 Euro vergütet (10 Euro pro Stunde).

Eyetracking-Studie:
Die Studie besteht aus einem Termin mit einem Zeitaufwand von ca. 1,5-2 Stunden. Im Rahmen der Studie werden auch Fragebögen erhoben.
Die Teilnahme an der Studie wird mit 20 Euro vergütet (10 Euro pro Stunde).

Zur Redakteursansicht