Therapiehündin Juno hilft Patienten

Die ausgebildete Therapiehündin Juno begleitet Patienten gemeinsam mit Ergotherapeutin Karolin Gosda auf Spaziergängen im Park. Dabei gibt es für die Gruppe die Möglichkeit, an unterschiedlichsten Zielen zu arbeiten oder einfach nur zuzusehen und dabei zu sein.

Therapiehündin Juno sorgt für Kontakt

Ziele können sein:

- Motivation zu Bewegung, Abwechslung und Ablenkung
- Üben von sozialer, verbaler und nonverbaler Kommunikation
- Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit
- Verbesserung der Wahrnehmung und des Einfühlungsvermögens
- Vertrauen aufbauen lernen
- Selbstwirksamkeit wahrnehmen
- Grenzen spüren (bei sich und beim Hund) 

Zur Redakteursansicht