Neuroimaging Equipment

3 Tesla System

Die folgende Zusammenstellung listet exemplarisch verschiedene Aufnahmetechniken der Human-MRT auf:

  • Strukturelle MRT (sMRT) inkl. hochaufgelöste anatomische Aufnahmen
  • Diffusionsbildgebung (diffusionsgewichtete Bildgebung, Diffusionstensor-Bildgebung [DTI], spektrale Diffusionsbildgebung [DSI])
  • Funktionelle MRT (aufgabenbasierte fMRT, fMRT der Ruheaktivität, EEG-basierte fMRT)
  • Quantitative MRT (T1-, T2-Relaxometrie)
  • Perfusionsbildgebung (z. B. Arterielles Spin-Labelling [ASL]) sowie Angiographie (mit und ohne Kontrastmittel)
  • Ganzkörper-MRT (z. B. zur Bestimmung des viszeralen Fettanteils)
  • MR-Spektroskopie (Einzel-Voxel 1H-MRS, “chemical shift imaging” [CSI])
  • Kombinierte Verfahren (EEG/fMRT, Polysomnographie/fMRT, “startle”-EMG/fMRT, Hautwiderstand/fMRT)

9.4 Tesla System

Ein Schwerpunkt der präklinischen Forschung liegt auf folgenden Anwendungen:

  • Strukturelle MRT (hochaufgelöste 3D MR-Bilder (~ 80 µm))
  • MR-Mikroskopie des Mäusehirns (hochaufgelöste MR-Bilder (~ 50 µm) 
  • Ex vivo, Kontrastanreicherung durch Gadolinium oder Mangan)
  • Mangan-verstärkte MRT (für strukturelle und funktionelle Messungen)
  • Funktionelle MRT (BOLD basiert, Ruhenetzwerke)
  • MR-Spektroskopie (Einzel-Voxel 1H-MRS)
  • Ganzkörper-MRT (z. B. zur Bestimmung des viszeralen Fettanteils
  • Diffusionsbildgebung (diffusionsgewichtete Bildgebung, Diffusionstensor-Bildgebung [DTI], spektrale Diffusionsbildgebung [DSI])

 

Zur Redakteursansicht