Kontakt

Telefonzentrale: +49 (0) 89-30622-1
Klinik-Pforte: +49 (0) 89-30622-325

E-Mail:

info@...

Patientenanmeldung

Die Anmeldung eines Patienten muss durch einen niedergelassenen Arzt und/oder Psychologen erfolgen. [mehr...]

Ambulanzen

Um die Erkennung und Behandlung verschiedener neurologischer, neuroendokrinologischer und psychiatrischer Störungen gezielt zu ermöglichen, ist die Institutsambulanz des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie in mehrere Spezialeinheiten gegliedert. [mehr]

Ziele des Instituts

Das Ziel des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie ist es, durch eine einzigartig enge Verbindung von Grundlagenforschung, klinischer Forschung und Patientenversorgung neue Erkenntnisse über die Ursachen von psychiatrischen Erkrankungen zu gewinnen und in neue diagnostische Möglichkeiten und Behandlungs- und Präventionsansätze umzuwandeln. Stress- und traumabedingte Erkrankungen wie Depression, Posttraumatische Belastungsstörung und Angsterkrankungen bilden den Schwerpunkt der Forschung und der klinischen Behandlungsangebote.

Die traditionsreiche Klinik des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie befasst sich vor allem mit der Diagnostik, Behandlung und Erforschung von Stressfolgeerkrankungen, deren Häufigkeit weltweit im Zunehmen begriffen ist. Als gemeinnützige Forschungsorganisation ist es uns ein wichtiges Anliegen, die Ergebnisse unserer wissenschaftlichen Arbeit so schnell wie möglich unseren Patientinnen und Patienten zukommen zu lassen. Wir sind stolz, zu den weltweit führenden Einrichtungen zu zählen. Die Grundlagenforschung des Instituts ist eng mit der klinischen Forschung und Versorgung verzahnt. Modernste Forschungszweige der Genetik, Proteomik und Metabolomik werden mit klinischen Analyseverfahren der Bildgebung sowie der Messung von Gehirnfunktionen kombiniert. Neben der Optimierung der aktuellen Behandlung dienen die Erkenntnisse der Entwicklung neuer Therapien und Medikamente für eine personalisierte Medizin von morgen.

Zu unseren traditionellen Behandlungsschwerpunkten gehören Stressfolgeerkrankungen wie affektive Störungen (Depressionen) und Angsterkrankungen, Schlafstörungen, Belastungskrisen sowie Psychosen/Schizophrenie, Demenzen, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson und hormonelle (endokrine) Erkrankungen.

Die Klinik liegt in Schwabing zwischen Luitpoldpark und Englischem Garten. Sie besteht aus fünf Stationen mit insgesamt 120 Betten, sowie 34 teilstationären Plätzen für 2.000 Patienten im Jahr. Mit Klinik, Tagklinik sowie zahlreichen Spezialambulanzen wird eine integrierte Behandlung bzw. der rasche und lückenlose Übergang von ambulanter, teilstationärer und vollstationärer Versorgung ermöglicht

 
loading content