Ronja Rampe erhält den Max-Planck-Azubipreis


Auszeichnung für hervorragende Leistungen

21. September 2016

Ronja Rampe ist eine der Preisträgerinnen des diesjährigen Azubipreises der Max-Planck-Gesellschaft. Die mit 750 Euro dotierte Auszeichnung ist eine Anerkennung für herausragende berufliche und schulische Leistungen. Außerdem wird ein besonderes Augenmerk auf die persönliche Entwicklung und das soziale Engagement während der Ausbildung gelegt.

Ronja Rampe ist eine der besten Max-Planck-Azubis

Ihre Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen machte Ronja Rampe am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München. Dort hat sie das Azubiprojekt 2016 unter dem Motto „Deutschland – ein Einwanderungsland?“ vorgeschlagen. Sie hat sich trotz ihrer bevorstehenden Abschlussprüfung sehr engagiert daran beteiligt und einen sehr großen Teil der Organisation übernommen.

Wegen ihrer hervorragenden Noten konnte Ronja Rampe ihre Ausbildungszeit um ein Jahr verkürzen. Sie hat sich in allen Abteilungen rasch eingefunden und sich mit den jeweiligen Aufgaben schnell und sicher vertraut gemacht. Jede der einzelnen Abteilungen hätte sie nach der Ausbildung gerne als Mitarbeiterin für sich gewonnen, seit Juli 2016 ist sie nun in der Personalabteilung aktiv.

Wir gratulieren Ronja Rampe herzlich zu dem tollen Erfolg!



AS

Zur Redakteursansicht