Neurostimulationsverfahren

Elektrische und magnetische Stimulationsverfahren wirken direkt auf die Nervenzellen im Gehirn. Die Methoden wie Elektrokonvulsionstherapie und repetitive transkranielle Magnetstimulation finden als Alternativen zur Pharmakotherapie Anwendung, wenn PatientInnen darauf nicht ausreichend ansprechen.

Die Elektrokonvulsionstherapie (EKT) ist ein modernes und das aktuell wirksamste Therapieverfahren zur Behandlung schwerer depressiver und psychotischer Erkrankungen. Sie ist wissenschaftlich anerkannt, hochwirksam, sicher und im Verhältnis zur Schwere der behandelten Erkrankungen sehr nebenwirkungsarm. mehr
Magnetische Hirnstimulation als Alternative bei therapieresistenten Depressionen mehr

Zur Redakteursansicht