Psychotherapie

Psychotherapie

17. September 2021

Unser neues Psychotherapiekonzept

Modularisierte Mechanismus-basierte Therapie (MomenT)

Bei allen psychischen Belastungen und Störungen sind unsere elementaren Funktionen, wie wir uns selbst und unsere Umwelt wahrnehmen und uns darin verhalten, beeinträchtigt. Dadurch können wir unsere Grundbedürfnisse nicht mehr befriedigen und sind durch Symptome belastet, der Leidensdruck steigt und das Funktionieren im alltäglichen Leben ist reduziert oder gänzlich gestört.

Das Verstehen und Verändern dieser elementaren Funktionen von individuellem Erleben und Verhalten mit den dazugehörigen Gedanken, Gefühlen und Überzeugungen, ist das Ziel der Psychotherapie. Sie trägt so als Kernbestandteil der Behandlung dazu bei, die psychische Störung und deren Symptome zu reduzieren.

Die Psychotherapie wird bei uns sowohl als Einzel- als auch als Gruppentherapie durchgeführt; wir bieten auch Paar- und Familiensitzungen an. Gerade in der Gruppentherapie können durch das Lernen voneinander und durch den Austausch miteinander noch einmal zusätzliche Therapieeffekte erreicht werden.

All unsere psychotherapeutischen Methoden sind wissenschaftlich auf ihre Wirkung überprüft. In Studien konnte gezeigt werden, dass ihr Einsatz zu einer Besserung der Symptomatik und Erleichterung des Leidensdrucks führt.

In den vergangenen Jahren haben wir die Schematherapie als moderne, integrative Psychotherapiemethode in unser Behandlungsangebot integriert und in der OPTIMA-Studie wissenschaftlich untersucht. Nun gehen wir den nächsten Entwicklungsschritt:

Modularisierte Mechanismus-basierte Therapie (MomenT)

In diesem neuen Ansatz integrieren wir einzelne Elemente (oder Module) aus bewährten und wissenschaftlich fundierten Psychotherapien, insbesondere:

-          Kognitive Verhaltenstherapie (KVT)

-          Schematherapie (ST)

-          Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT)

-          Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy (CBASP)

-          Metakognitives Training (MKT)

-          Dialektisch-behaviorale Therapie (DBT)

-          Process Based Therapy (PBT)

-          Unified Protocol for Transdiagnostic Treatment of Emotional Disorders (UP)

Entsprechend unserer Erfahrung und dem aktuellen Stand der Forschung haben wir unseren Fokus auf das gruppentherapeutische Setting ausgerichtet. Ergänzend werden die Inhalte aber auch im Einzelsetting angeboten. Unsere aktuelle Auswahl an Modulen sehen Sie in der Abbildung unten. Aktuell, da unser neuer MomenT-Ansatz ein lernendes System ist, das sich kontinuierlich an die wissenschaftlichen Erkenntnisse, unsere Erfahrungen und Ihre Bedürfnisse anpasst.

Klicken Sie hier, um kurze Beschreibungen zu allen Modulen zu erhalten.

Diese Module setzt unser interdisziplinäres Behandlungsteam mit Ihnen zusammen zielgerichtet und auf Sie abgestimmt ein und passt es im Verlauf der Behandlung immer wieder neu an. Wir orientierten uns dabei einerseits unter anderem an Ihren Zielen und Ihren aktuellen Belastungen und Symptomen, andererseits aber auch insbesondere an den beeinträchtigten psychischen Mechanismen, daher der zweite Teil im Namen des neuen Konzepts.

Einige der wichtigsten Mechanismen, die wir durch die Behandlung positiv beeinflussen.

Zusammen mit Ihnen suchen wir im Behandlungsteam immer wieder die erfolgversprechendste Kombination von beeinträchtigten Mechanismen und Therapiemodulen. Dadurch können wir unsere Behandlung viel genauer an Ihnen ausrichten. Wir behandeln nun nicht mehr eine Depression mit Kognitiver Verhaltenstherapie, sondern z.B. den Mechanismus „verringertes Aktivitätsniveau“ mit dem Modul „Verhaltensaktivierung und Alltagsstrukturierung“ und den Mechanismus „Störung der Emotionsregulation“ mit dem Modul „Emotionsfokussierung“:

 

 

Zur Redakteursansicht