Tagklinik für Wissenschaftliche Psychotherapie

Tagklinik für Wissenschaftliche Psychotherapie

Am 1. August 2019 eröffnen wir unsere neue Tagklinik

Im Fokus unserer Tagklinik steht die Psychotherapie. Ergänzend erhalten unsere Patientinnen und Patienten in der Regel eine Pharmakotherapie. Wir konzentrieren uns auf die Schematherapie, die Verhaltenstherapie sowie die Individuell Supportive Therapie.

In unser „Tagklinik für Wissenschaftliche Psychotherapie“ setzen wir drei wissenschaftlich fundierte Psychotherapieverfahren ein: die Verhaltenstherapie, die Schematherapie und die Individuell Supportive Therapie. Die Wirksamkeit von Psychotherapie bei Depressionen ist belegt. Wir als Mediziner, Psychologen und im interdisziplinären Team möchten Psychotherapie aber besser verstehen, um unsere Patientinnen und Patienten zielgerichteter und individueller zu behandeln. Denn welches Psychotherapieverfahren bei welcher Patientin oder welchem Patienten am besten wirkt, das wissen wir im Vorhinein noch nicht. Außerdem interessiert uns, wie Psychotherapie auf biologischer Ebene wirkt. Daher legen wir neben der Psychotherapie selbst viel Wert auf diagnostische Untersuchungen nach dem neusten Stand der Wissenschaft.

Für depressiv Erkrankte, die nicht (mehr) stationär behandelt werden oder für die eine ambulante Behandlung nicht ausreicht, bieten wir ein individuell abgestimmtes Tagesprogramm. Die Nächte und Wochenenden verbringen Sie in Ihrer gewohnten Umgebung zuhause. Sie erhalten bei uns intensive Psychotherapie in Einzel- und Gruppenstunden. Die exzellente medizinische Versorgung ist nicht zuletzt durch die enge Anbindung an die Forschungsklinik des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie gegeben. Abgerundet werden Ihre Tage bei uns durch ein vielfältiges Angebot an Sport, Kreativität und berufsorientierter Arbeitstherapie sowie eine psychopharmakologische Behandlung.

Psychotherapiestudie OPTIMA

Wir führen die weltweit einzigartige Psychotherapiestudie OPTIMA (Optimierte Psychotherapie Identifikation am Max-Planck-Institut für Psychiatrie) durch. Unser Ziel ist, mit Hilfe einer Vielzahl an klinisch-psychologischen, bildgebenden und biologischen Informationen Psychotherapie besser zu verstehen, um Patientinnen und Patienten zielgerichteter und individueller zu behandeln.

Dafür werden wir in den nächsten Jahren circa 1000 Betroffene in unserer Klinik und Tagklinik sieben Wochen lang intensiv psychotherapeutisch behandeln. Wir ordnen unsere Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer zufällig einer der bewährten und wirksamen Psychotherapieverfahren zu: sie erhalten entweder eine schematherapeutische, verhaltenstherapeutische oder Individuell Supportive Therapie. Denn auch wir wissen im Vorhinein nicht, welche Therapie am besten wirken wird.

Durch Ihre Teilnahme unterstützen Sie wissenschaftliche Forschung!

Zur Redakteursansicht